Freiwilligen-Agentur OHA

 

 

 

 

 

 

 

Schriftgrößen:

  • Größer mit Strg und +
  • Kleiner mit Strg und -

Wie sind Mitglied der

Wir werden unerstützt von

Diese Einrichtung wird durch das
Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit
und Gleichstellung mitfinanziert
.

Sie suchen Unterstützung?

Wir helfen Ihnen, Freiwillige zu finden!

Sie möchten sich engagieren?

Wir zeigen Ihnen wo Sie sich engagieren können!

Ehrenamtskarte

Mit der Ehrenamtskarte haben Sie viele Vorteile

Herzlich willkommen

... auf der Homepage der Freiwilligen Agentur OHA des Paritätischen

Die Freiwilligen Agentur OHA ist eine zentrale Beratungsstelle für freiwilliges Engagement und Vereinsarbeit im Landkreis Göttingen (Altkreis Osterode am Harz).
Sie leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Stärkung und Förderung des ehrenamtlichen Engagements.

Ihre zentralen Aufgaben sind:

  • Interessierte Freiwillige zu unterstützen für sich ein sinnvolles und interessantes Betätigungsfeld in einer gemeinnützigen Organisation oder einem Projekt zu finden.
  • Bürgerinnen und Bürger sowie Initiativen bei der Verwirklichung eigener Ideen oder Projekte zu unterstützen.   
  • Gemeinnützigen Vereinen, Organisationen und Initiativen zu helfen, für ihre Aktivitäten engagierte Menschen zu gewinnen.
  • Information und Beratung von gemeinnützigen Vereinen, Organisationen und Initiativen rund um die Vereinsarbeit.
  • Aus- und Fortbildungen für Ehrenamtliche zu organisieren.
  • Eigene Projekte zur Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements zu initiieren.

Sie richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger und bietet gemeinnützigen Organisationen und Vereinen im Bereich Bildung, Kultur, Soziales, Gesundheit, Integration und Umwelt Unterstützung an.

Unsere Beratungen sind kostenfrei.

Die FreiwilligenAgentur OHA des Paritätischen wird durch das Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung mitfinanziert.

 

 

Aktuelles

Neue Qualifizierungstermine für Dorfmoderator*innen 2020/21

Landkreis Göttingen, 18.8.2020


Vom 02.-04.10 und 30.10.-01.11.2020 in Springe

Vom 22.-24.01 und 19.-21.02.2021 ein neuer Termin in Hevensen

Eine Weiterbildung, die Sie für die Gestaltung von Dialog-und Umsetzungsprozessen in Ihrem Dorf stärkt! Der demografische Wandel verändert Dörfer. Die Bevölkerung schrumpft und wird im Durchschnitt älter, auch weil es junge Menschen zunehmend in die Städte zieht. Als eine Folge sind Tante-Emma-Laden, Post und Kneipe aus vielen Ortschaften längst verschwunden und Vereine finden kaum Nachwuchs. Die Qualifizierung zum/zur Dorfmoderator*in will Akteure im Dorf, Menschen mit Ideen für ihr Dorf, ansprechen und sie dazu befähigen, Dorfentwicklungsprozesse anzustoßen, zu koordinieren und zu gestalten.

Die Qualifizierung steht allen Interessierten offen. Bei Interesse nehmen Sie gerne zunächst Kontakt zu Ihren Ortsbürgermeister*innen  oder Ortsvorsteher*innen auf. Die Bildung von Dorfteams und möglicherweise die gemeinsame Teilnahme an der Qualifizierung wird empfohlen.

Bei Nachfragen und weiteren Informationswünschen wenden Sie sich gerne an Frau Meyer oder an die LEB – Ländliche Erwachsenenbildung.

Flyer Dorfmoderator*in

Anmeldeformular

Info zur Qualifi DM- Nds Hevensen 2021

Regina Meyer

Demografiebeauftragte / Referatsleitung

 Landkreis Göttingen – Der Landrat

Referat Demografie und Sozialplanung

Walkemühlenweg 10, 37083 Göttingen
Tel.: 0551-525-2805| Fax: 0551-525-6-2805 |E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.landkreisgoettingen.de

Schlossmuseum sucht ehrenamtliche Mitarbeiter*innen zur Verstärkung des Teams

Herzberg, 13.8.2020


Informationen zur Tätigkeit erhalten Sie von Frau Petra Hoeft zu den Öffnungszeiten des Museums unter Tel. 05521 - 4799

Öffnungszeiten

April - Oktober:
Mi - So 10 - 16 Uhr
Dezember - März:
Mi - So 11 - 16 Uhr
03. bis 06. KW, November sowie
24. u. 31. Dezember geschlossen

Besucheradresse

Schloss 2
37412 Herzberg am Harz
Tel. (05521) 4799

 Quelle: https://www.mvnb.de/museumssuche/detail/museum/museum-schloss-herzberg-am-harz/   (Stand:18.8.2020)

 und Harzkurier 13.8.2020

Gesucht: FSJ-ler und BFD-ler bei den Harz-Weser-Werken am Standort Osterode

Harz-Weser-Werke verabschieden FSJ'ler nach einem bewegten Jahr

Die Harz-Weser-Werke (HWW) bieten jungen Menschen die Möglichkeit zur Absolvierung des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ). Unterstützt werden die HWW dabei vom Internationalen Bund (IB) in Göttingen. In ihrem Jahr bei den HWW lernen die FSJ´ler das soziale Arbeitsfeld als zukünftigen Beruf oder auch als mögliches Studium kennen. In vielen Seminaren und Arbeitsgruppen können die Sensibilisierung für die Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigung, gruppendynamische Prozesse, aber auch die Auseinandersetzung mit der eigenen Rolle bearbeitet werden.

Aufgrund der Corona-Pandemie war auch die Verabschiedung der 17 jungen Menschen, die bei den HWW ihr FSJ absolviert haben, anders als die Jahre zuvor. Dennoch wurden die jungen Leute, unter Berücksichtigung der Abstandsregelung und Hygieneverordnung, von Werkstattleiter Karsten Dannenberg, seiner Stellvertreterin Jana Kürbis sowie Frau Wedmann vom Internationalen Bund gebührend verabschiedet.

Karsten Dannenberg bedankte sich bei den jungen Menschen, die in diesem Jahr eine besondere Verantwortung übernahmen. Insbesondere in der Zeit der Corona-Pandemie haben die FSJ'ler eine außergewöhnliche und vorbildliche Leistung erbracht, Verantwortung für Dinge übernommen, die auch für die Harz-Weser-Werke nicht planbar waren und aus dieser Phase viel gelernt, sodass sie die gemeinsame Zeit bestimmt nicht vergessen werden. Innerhalb der Gruppe sind in dem Jahr viele Freundschaften gewachsen, auch mit den Menschen mit Beeinträchtigungen, die aus der Erfahrung ein Leben lang bestehen können.

Bei der Verabschiedung erhielt jeder Teilnehmer ein kleines Geschenk als Erinnerung an die Zeit bei den Harz-Weser-Werken.

Am Standort Osterode bietet die Einsatzstelle für das Freiwillige Soziale Jahr 17 Plätze. Begleitet durch den Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit, dem Internationalen Bund, wird auch der Bundesfreiwilligendienst angeboten. Wer will seine Chance nutzen?

Weitere Informationen hierzu erhalten Interessierte auf der Homepage der Harz-Weser-Werke unter www.h-w-w.de oder direkt beim Internationalen Bund in Göttingen.

Infos zum FSJ:  https://www.h-w-w.de/karriere/fsj/

Infos zum BFD:  https://www.h-w-w.de/karriere/bfd/

 

Quelle: 06.08.2020  https://www.eseltreiber.de/gehe/produkte/nutzen.php?pg=abo&id=12587 (www.eseltreiber.de)

Das Haus der Begegnung in Bad Lauterberg hat einiges zu bieten

Bad Lauterberg, 6.8.2020

Quelle: Geschrieben von PM Haus der Begegnung/Johanniter am 05. August 2020

http://www.lauterneues.de/index.php/nachrichten/region/13271-das-haus-der-begegnung-hat-einiges-zu-bieten


Aktuelle Angebote in den Räumen in der Bahnhofstraße

Das Haus der Begegnung befindet sich in der ehemaligen Lutterbergschule

 Was bietet das "Haus der Begegnung" an?
- Vermittlung von Beratungsangeboten
- Unterstützung bei Telefonaten mit Behörden, Ämtern, Krankenkassen
- Unterstützung bei der Suche nach Einkaufshilfen
- Unterstützung bei Veranstaltungen
- Veranstaltungen, die Menschen zusammenbringen
- Migrationsberatung

Welche Veranstaltungen finden im Haus der Begegnung statt?
- Montags-Café jeden Montag von 15:00 bis 17:00
- Beratungsunterstützung nach Terminabsprache
- Frühstücksklatsch jeden 3. Donnerstag im Monat, mit Anmeldung (Ausnahme im August: am 27.08. statt am 20.08.)
- Eltern-Kind-Gruppe "Griffbereit" montags von 9:30 bis 11:00
- Selbsthilfegruppe "Seelengeflüster" jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat 16:00 bis 18:00
- Probe vom Musikcorps Marching Power / Brassfusion mittwochs 18:30 bis 19:30

Welche Veranstaltungen werden unterstützt?
- Gemeinsames Kochen (MTV) jeden 4. Mittwoch im Monat im MTV-Heim, mit Anmeldung
- Trauertreff (DRK) jeden 2. Dienstag im Monat im Hotel Muschinsky
- Nähtreff montags von 14:00 bis 17:00, Wissmannstr. 25 bei Vitalis Plus
- Ausgabe der Tafel Bad Sachsa jeden Donnerstag von 10:30 bis 11:00
- Kleidershop, Öffnungszeiten jeden Dienstag 16:00 bis 18:00 und jeden Donnerstag 11:00 bis 12:00, Ahnstr. 20 (Stadthaus)
- Annahme von Kleidung, Spielzeug, Hausrat usw. für den Kleidershop
- Fahrradstube neben dem Kleidershop, Öffnungszeiten jeden Dienstag und Donnerstag 9:00 bis 12:00, Ahnstr. 20 (Stadthaus)

Achtung: Manche Veranstaltungen finden auf Grund der derzeitigen Beschränkungen nicht oder nur eingeschränkt statt.

 

 

Diese Website verwendet Cookies, um Funktionen wie Benutzeranmeldung, Navigvation und andere zu realisieren. Durch Anklicken der Schaltfläche "Akzeptieren und Schließen" erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf ihrem Gerät einverstanden.