Schriftgrößen:

  • Größer mit Strg und +
  • Kleiner mit Strg und -

Wie sind Mitglied der

Wir werden unerstützt von

Diese Einrichtung wird durch das
Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit
und Gleichstellung mitfinanziert
.

Aktuelles

DSEE informiert- online zum Thema Kinder und Jugendliche im Verein

Kinder und Jugendliche im Verein

Vereine brauchen immer Nachwuchs – sie sind angewiesen auf Kinder und Jugendliche, die frühzeitig Verantwortung in der Vereinsarbeit übernehmen möchten. Wir erläutern Ihnen daher in unserer Fortbildungsreihe, wie Sie Nachwuchs für Ihren Verein gewinnen können und ihn gleichzeitig auf zukünftige Aufgabe vorbereiten.

Darüber hinaus möchten wir die Rechte von Kindern und Jugendlichen in den Fokus Ihrer Vereinsarbeit rücken. Wir sensibilisieren Sie für den aktiven Kinderschutz sowie für die Einhaltung der Kinderechte – auch im digitalen Raum. Unsere vierteilige #DSEEerklärt-Reihe zum Thema Kinder und Jugendliche im Verein findet in Kooperation mit dem KinderRechteForum (KRF) statt.

Kommende Veranstaltungen

Wie die Jugend partizipiert und Ihr Verein profitiert!

4. August |17:00 - 18:15Online

Der Verein als sicherer Ort für Kinder: Kinderschutz und Kinderrechte

10. August |17:00 - 18:15Online

Keine einfache Aufgabe: Kinderrechte in der digitalen Welt

11. August |17:00 - 18:15Online
Deutsche Stiftung Engagement und Ehrenamt

Förderung von Leseclubs und media.labs - Infoveranstaltung am 4.8.2021

21.07.2021

Benötigte Sachmittel werden zur Verfügung gestellt

Im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unterstützt die Stiftung Lesen weiterhin die Einrichtung von Leseclubs und media.labs mit Ausstattungsgegenständen sowie Weiterbildungen und Aufwandsentschädigungen für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer. Die Leseclubs sollen Kindern im Alter zwischen 6 und 12 Jahren die Möglichkeit bieten, sich regelmäßig zu treffen, gemeinsam zu lesen, zu spielen oder sich mit verschiedenen Medien zu beschäftigen. In den media.labs wird Jugendlichen im Alter von 12 bis 18 Jahren durch Einbeziehung digitaler Medien ein niedrigschwelliger Zugang zum Lesen ermöglicht.

Bewerbung jederzeit möglich
Alle Einrichtungen bundesweit, die Zugang zu benachteiligten Kindern und Jugendlichen haben, können sich jederzeit bei der Stiftung Lesen um Fördermittel für die Gründung eines Leseclubs oder eines media.labs bewerben. Es gibt keine Bewerbungsfrist. Ziel ist es, benachteiligten Kindern und Jugendlichen langfristige, regelmäßige und niedrigschwellige Leseförderaktionen in der Freizeit zu ermöglichen.

Gemeinsam mit einem zweiten Bündnispartner, zum Beispiel einer Schule, einem Kinder- und Jugendzentrum, der Stadtbibliothek, einem kirchlichen Verein oder auch einem Mehrgenerationenhaus etc., können sich Einrichtungen ganz leicht über das Bewerbungsformular auf www.leseclubs.de um die Förderung eines Leseclubs oder eines media.labs bewerben. Diese besteht u.a. aus einer umfangreichen Medienausstattung (Bücher, Zeitschriften, Spiele etc.) inkl. Tablet sowie Weiterbildungsangeboten und Aufwandsentschädigungen für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer. Zudem bietet die Stiftung Lesen ein Rahmenkonzept, welches je nach Bedarf an Standort und Zielgruppe angepasst werden kann. Die Bündnispartner-Einrichtungen haben dabei selbst nur minimalen Verwaltungsaufwand, z. B. durch die Erstellung eines Jahresberichts und das Führen von Teilnahmelisten. Alle benötigten Sachmittel stellt die Stiftung Lesen zur Verfügung.

Digitale Informationsveranstaltung via Zoom am 04.08.2021 von 15 bis 16 Uhr

Weiterlesen: Förderung von Leseclubs und media.labs - Infoveranstaltung am 4.8.2021

DRK Wasserwacht Osterode bietet neuen Freiwilligen interessante Einsatzgebiete

26.7.2021

Wer Interesse hat in der DRK Wasserwacht Osterode mit zu arbeiten,

kann sich gerne mit uns über die E-Mail Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

in Verbindung setzen. Neben den Einsatztauchern werden wir zukünftig die Bereiche

Wachdienste, Wasserretter, Signalmann, Bootsmann und Bootsführer weiter ausbauen.

Trainiert wird aktuell Mittwochs im Freibad Düderode und teilweise an den Wochenenden.

Wir freuen uns auf euer Interesse.

 Quelle facebbook: DRK Wasserwacht Osterode am Harz

AUF!Leben- Förderprogramm für Kinder und Jugend-Projekte

Juli 2021
Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung hat jetzt die Förderbedingungen für ihr Programm „AUF!leben“ veröffentlicht, das Teil des BMFSFJ-Programms „Aufholen nach Corona“ ist. Um die 80 Millionen Euro sind bis September nächsten Jahres dafür auszugeben. Nicht zuletzt zu beachten:
  • Beantragung der Fördermittel in unterschiedlichen Kategorien ab September, Laufzeit bis September nächsten Jahres.
  • „Vorhandene Strukturen können, soweit sie den angegebenen Förderkriterien entsprechen und zusätzliche Kinder und Jugendliche erreicht werden, erweitert werden, so beispielsweise in der Kategorie Mentoring durch neue Mentoring-Tandems an einem bestehenden Standort.“ (FAQ)

Ziel ist es, gemeinsam mit strategischen Partner:innen und lokalen Akteur:innen bundesweit wirksame Angebote zu erweitern und zu verstärken, die möglichst viele Kinder und Jugendliche erreichen.

Das bundesweite DKJS-Förderprogramm AUF!leben ist Teil des Aktionsprogramms „Aufholen nach Corona“, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

 Weitere Infos, FAQ;Beispiel-Projekte unter: https://www.dkjs.de/aufleben/

 

Deutsche Kinder und Jugendstiftung GmbH

Engagementlotsenausbildung startet im September 2021

19.7.2021  Engagementlotsen für Ehrenamtliche in Niedersachsen
 
Mit diesem Qualifizierungsprogramm werden engagierte Menschen angesprochen, die als
Engagementlotsen andere aktivieren und in ihrer ehrenamtlichen Arbeit unterstützen möchten.
Engagementlotsen beraten und begleiten Einrichtungen, Organisationen, Initiativen und Vereine in
Sachen Ehrenamt. Sie stehen bei Fragen, Problemen und Aufgaben hilfreich zur Seite, bringen neue
Projekte an den Start und leisten Netzwerkarbeit. Als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren geben sie
Impulse und setzen Zeichen zur Weiterentwicklung des bürgerschaftlichen Engagements.

Die Fortbildungskosten (Seminargebühr, Unterkunft im Einzelzimmer und Verpflegung) werden vom
Land Niedersachsen getragen. Die Seminare sind als Bildungsurlaub anerkannt. 
 
Die Fortbildung umfasst zwei Module mit den Themenschwerpunkten Freiwilligenkoordination,
Grundlagen des Projektmanagements sowie Kommunikation und Netzwerkbildung. Die Fortbildung ist
so konzipiert, dass die Teilnehmenden zwischen den Modulen erste Umsetzungen in die Praxis
realisieren können.

Weiterlesen: Engagementlotsenausbildung startet im September 2021

Versicherungsschutz im Ehrenamt - Neuerung Datenschutz!

Hannover, 29.6.2021

Die Niedersächsische Landesregierung hat mit den VGH Versicherungen Rahmenverträge abgeschlossen, durch die freiwillig Engagierte in der Freizeit bei ihrem bürgerschaftlichen Engagement gegen Unfälle versichert sind und auch Haftpflichtversicherungsschutz genießen. Dieser Rahmenvertrag wurde in Bezug auf Schäden, die aus der Verletzung von Datenschutzgesetzen entstehen, erweitert.

Dies ist Zusammenfassung der wesentlichen Punkte des Schreibens:

1.   Versicherung im freiwilligen Engagement
Die Niedersächsische Landesregierung und die VGH Versicherungen bieten Ehrenamtlichen einen Versicherungsschutz. Und zwar Schutz vor Unfällen, die den Aktiven bei Ausübung Ihres Engagements selbst zustoßen können. Aber auch einen Haftungsschutz, falls die freiwillige Arbeit dazu führt, dass Dritte in ihrer Gesundheit oder ihren Rechten verletzt werden.

2.    Erweiterung des Versicherungsschutzes bei Verletzung aus Datenschutzgesetzen
Dieser Versicherungsschutz wurde in Bezug auf Schäden, die aus der Verletzung von Datenschutzgesetzen entstehen, erweitert.

3.   Versicherungsschutz gilt nicht für Vereine
Der Versicherungsschutz des Landes schützt nur den einzelnen Ehrenamtlichen, nicht jedoch Vereine. Vereinen wird daher der Abschluss einer Vereinshaftpflichtversicherung empfohlen.
Falls eine solche Vereinshaftpflichtversicherung vorhanden ist, sollte dringend geprüft werden, ob die neue Datenschutzklausel bereits enthalten ist oder aufgenommen werden muss.

Weitere Infos finden Sie im Schreiben der Nds. Staatskanzlei

Weiterlesen: Versicherungsschutz im Ehrenamt - Neuerung Datenschutz!

DSEE- erklärt: Mitgliedergewinnung - kostenfreie Onlineseminare im Juli

Neustrelitz im Juli 2021

Nicht nur die letzten anderthalb Jahre stellten Vereine und Organisationen vor neue Herausforderungen, was die Mitglieder:innen-Gewinnung betrifft. Durch neue Medien ist es einfacher geworden Menschen zu erreichen, aber auch schwieriger sie langfristig zu binden.

Es müssen vielleicht auch neue Formen der Teilhabe gefunden werden. Wie kann ich Interessierte einfach in Projekte einbinden? Wie kann ich meine Aufgaben besser verteilen, damit sich auch Menschen mit wenig Zeit beteiligen können. Wie kann ich neue Medien einsetzen, damit Engagierte langfristig dabei bleiben und wie machen ich meine Angebote für alle Menschen zugänglich?

Unsere vierteilige Online-Seminarreihe gibt Orientierung für alle, die im Ehrenamt aktiv sind und für ihre Projekte eine langfristige zufriedene Zusammenarbeit ermöglichen möchten.

Die Reihe findet in Kooperation mit dem Sozialhelden e.V. statt.

Menschen langfristig für Engagement begeistern – Community Management

13. Juli |17:00 - 18:15Online

Weiterlesen: DSEE- erklärt: Mitgliedergewinnung - kostenfreie Onlineseminare im Juli

THW OV Osterode startet im Juli neue Grundausbildung- Freiwillige sind willkommen

Osterode, Juni 2021
 Der Ortsverband Osterode am Harz des Technischen Hilfswerks (THW) startet die neue Grundausbildung. Freiwillige sind gern gesehen, es sind noch einige Plätze frei.

Lange haben die Ausbilder warten müssen. Doch nun sind mit Blick auf die Zahlen und die Regeln in Niedersachsen sowie die Regelungen des THW wieder Präsenzausbildungen möglich.

Elementar und breitgefächert ist die Grundausbildung, die jede Helferanwärterin und jeder Helferanwärter durchläuft. Die Grundausbildung wird in den Ortsverbänden absolviert und ist bundesweit einheitlich. In der Regel dauert sie mehrere Monate; die Dauer ist von Ortsverband zu Ortsverband unterschiedlich. Die Grundausbildung wird mit einer Prüfung abgeschlossen.

Vermittelt werden rechtliche Grundlagen, gesetzlicher Auftrag und Struktur des THW sowie Grundlagen von Sicherheits- und Gesundheitsschutz. Ferner lernen die angehenden Helferinnen und Helfer Methoden der Stein-, Metall- und Holzbearbeitung, den Umgang mit Leitern, Leinen, Ketten und Seilen. Weitere Aspekte der Grundausbildung sind der Aufbau von Beleuchtung, das Bewegen von Lasten und Rettungstechniken. Des Weiteren steht die Erste Hilfe-Ausbildung, die durch eine befreundete Hilfsorganisation durchgeführt wird, auf dem Lehrplan.

Während der Ausbildung erhalten die angehenden Einsatzkräfte die Möglichkeit, in verschiedene Bereiche Einblick zu nehmen, um zu entscheiden, welchen Weg sie im THW wählen möchten.

Text: Stefan Riemke THW
Weitere Informationen zur Mitarbeit im THW erhalten Sie unter https://www.thw-osterode.de/mitmachen

Quelle: Internetseite des THW https://www.thw-osterode.de/2021-06-09-vorschau-start-der-grundausbildung-im-juli-2021/  (Stand: 28.6.2021)

 

Diese Website verwendet Cookies, um Funktionen wie Benutzeranmeldung, Navigvation und andere zu realisieren. Durch Anklicken der Schaltfläche "Akzeptieren und Schließen" erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf ihrem Gerät einverstanden.