Freiwilligen-Agentur OHA

 

 

 

 

 

 

 

Schriftgrößen:

  • Größer mit Strg und +
  • Kleiner mit Strg und -

Wie sind Mitglied der

Wir werden unerstützt von

Diese Einrichtung wird durch das
Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit
und Gleichstellung mitfinanziert
.

Aktuelles

Aufruf zum Nähen von Mund-Nasen-Schutzmasken inkl. Anleitung

Gemeindeverwaltungen nehmen waschbare Stoffschutzmasken entgegen

...LK Göttingen

Schutzmasken sind in Zeiten der Coronavirus-Pandemie eine wichtige, lebensrettende Ausstattung. Zugleich sind sie aufgrund sprunghaft gestiegenen Bedarfs und Lieferengpässen eine Mangelware. Initiativen wie die Herstellung selbstgenähter Stoffschutzmasken sind derzeit eine wichtige Ergänzung bei der Versorgung mit dringend benötigtem Material. Deshalb ruft der Landkreis Göttingen dazu auf, waschbaren Mund-Nasenschutz zu nähen.

Dabei sollte Baumwollstoff verwendet werden, der mit 95 Grad Celsius gewaschen werden kann. Die fertigen Exemplare können in den Rathäusern und Gemeindeverwaltungen der Städte und Gemeinden des Landkreises abgegeben werden.

Der Gebrauch von Schutzmasken mit entsprechender Schutzklasse mindert das Infektionsrisiko für die Trägerin und den Träger. Menschen, die mit potenziell infizierten Personen zu tun haben, wie Personal und Einsatzkräfte im Gesundheitswesen, benötigen Schutzmasken aus professioneller Produktion.

Ebenso wichtig ist aber auch der Schutz von Menschen, die zu den Risikogruppen gehören, beispielsweise ältere oder immungeschwächte Personen in Alten- und Pflegeheimen. Dabei können Mund-Nasen-Schutzmasken mit niedrigerem Schutzstatus helfen. Hier können Freiwillige unterstützen, indem sie diese waschbaren Stoffschutzmasken nähen, auch wenn diese nur eingeschränkt Schutz bieten.

Freiwillige Initiativen gibt es bereits an vielen Ortschaften, von Vereinen und Privatpersonen im Landkreis.

Weiterlesen: Aufruf zum Nähen von Mund-Nasen-Schutzmasken inkl. Anleitung

Selbsthilfekontaktstelle KISS bietet telefonische Beratung an

6.4.2020

Marion Janeczek von der Selbsthilfekontaktstelle KISS bietet derzeit telefonische Beratung oder Beratung per E-mail an (Mo.-Do.: 8.00-15.00 Uhr, Fr. 8.00-14.00 Uhr).

Sie erreichen die KISS unter 05522 / 9077-16 bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Informationen der Selbsthilfekontaktstelle

Aufgrund der aktuellen Situation im Rahmen der Ausbreitung des Corona-Virus finden bis zum 30. April 2020 keine Selbsthilfegruppen Treffen in den Räumlichkeiten des Paritätischen Osterode statt.

Selbsthilfegruppen, die sich nicht in den Räumlichkeiten des Paritätischen treffen, wird empfohlen, die Treffen bis zum 30. April 2020 auszusetzen.

Die Selbsthilfekontaktstelle bietet für diesen Zeitraum telefonische Beratung oder Beratung per E-Mail an.

Bürgertelefon zum Coronavirus (Stadt und Landkreis Göttingen)

Angebote für von psychischer Erkrankung Betroffene und allgemeine Infos (Stadt und Landkreis Göttingen)

Sprechstunde Genesungsbegleiter (Stadt und Landkreis Göttingen)

Wegweiser "Psychisch krank - und nun? (Stadt und Landkreis Göttingen, Landkreis Northeim)

Beratungsstellen für Kinder, Jugendliche und Eltern (Stadt und Landkreis Göttingen)

Informationsbroschüre "Eltern sein in Krisen" (Stadt und Landkreis Göttingen)

Telefonische Beratung zum Gewaltschutz (Stadt und Landkreis Göttingen)

Weiterlesen: Selbsthilfekontaktstelle KISS bietet telefonische Beratung an 

Aktuelle Liste der EinkaufshelferInnen im Altkreis Osterode

6.4.2020

Sie gehören zur Risikogruppe und benötigen Hilfe beim Einkaufen, dann finden Sie hier eine Übersicht von Freiwilligen, bei denen Sie sich melden können.

Oder möchten Sie selber als EinkaufshelferIn tätig werden, dann melden Sie sich bei der FreiwilligenAgentur OHA des Paritätischen unter 05522 9077-18

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder untenstehenden Organisationen

Quelle : Echo zum Sonntag  vom 4.4.2020

Landkreis Göttingen sucht "Freiwillige" - Einsatz als Pflegekräfte in Alten-und Pflegeheimen

LK GÖ, 5.4.2020

Der Landkreis Göttingen ruft "Freiwillige" auf, sich für einen möglichen Einsatz als Pflegekräfte in Alten- und Pflegeheimen zu melden. Ziel ist es, die Versorgung von Bewohner*innen und Alten- und Pflegeheimen bzw. von betreuten Personen ambulanter Pflegedienste zu sichern.

Gesucht werden examinierte Pflegefachkräfte für Kranken- und Altenpflege, Pflegehelfer, Pflegeassistenten und medizinische Fachangestellte.

Auch ehemalige Zivildienstleistende sind angesprochen.

Da es sich um Ersatzkräfte handelt, gehen wir von einer tariflichen Bezahlung aus (diese Info ist aus einer mail vom LK Gö vom 5.4.2020).

Freiwillige können sich melden beim Senioren- und Pflegestützpunkt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: 0551 525-2809

Link zur Pressemitteilung