Freiwilligen-Agentur OHA

Aktuelles

FSJ / BFD beim Jugendrotkreuz bzw. im Interkulturellen Begegnungszentrum "Henry"

Beim  DRK KV Osterode sind zum 1.9.2018 noch eine FSJ- und eine BFD - Stelle zu besetzen.

Das FSJ richtet sich an Interessierte unter 27 Jahre, die gerne mit und für Kindern im Grundschulalter tätig werden möchten.
Das Jugendrotkreuz bildet an den Grundschulen im Altkreis Osterode regelmäßig JuniorhelferInnen aus. Die Organisation und Durchführung dieser Kurse gehören zu Ihrem interessanten Aufgabenfeld, ebenso wie die Sommerferienfreizeit des Jugendrotkreuzes. Neue Ideen sind willkommen. Zu dem begleiten Sie die Erste Hilfe Ausbilder bei ihren Kursen, die teilweise bei Firmen oder in den Räumlichkeiten des DRK KV Osterode abgehalten werden.

Wir bieten Ihnen ein kompetentes, freundliches Team von Kolleginnen und Kollegen sowie Einblicke in die vielschichtigen sozialen Angebote des DRKs. Ihre Kenntnisse in "Erster Hilfe" frischen wir vorab gerne auf bzw. zeigen Ihnen wie es geht!  Es werden Taschengeld, Urlaub sowie Fortbildungen während des FSJ geboten. Sie sind natürlich sozialversichert.
Für Dienstfahrten wird ein Auto gestellt bzw. Fahrtkosten gezahlt. Die Einarbeitung in Ihr Arbeitsgebiet erfolgt durch eine Fachkaft. Regelmäßige Informationen und ein Austausch mit Ihrem festen Ansprechpartner sind uns wichtig. Benötigte Arbeitsmittel werden von uns gestellt. Am Ende des FSJ erhalten Sie einen Tätigkeitsnachweis bzw. ein Zeugnis.

Als Voraussetzungen bringen Sie bitte mit: Autoführerschein,  Spaß an sozialer Arbeit (mit Kindern), Kontaktfreude, Zuverlässigkeit, Organisationstalent und Flexibilität sowie Teamfähigkeit.

Es wird ein (erweitertes) polizeiliches Führungszeugnis benötigt.


Ein Bundesfreiwilligendienst im "Henry"

"Henry“ ist ein interkulturelles Begegnungszentrum des DRK-Kreisverbandes Osterode.

Weiterlesen: FSJ / BFD beim Jugendrotkreuz bzw. im Interkulturellen Begegnungszentrum "Henry"

Es gibt noch freie Einsatzstellen für FSJ oder BFD - Lebenserfahrungen sammeln, sich ausprobieren

Die Schule gerade beendet oder als "Älterer" auf der Suche nach neuen Herausforderungen - ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder ein Bundesfreiwilligendienst (BFD) bieten gute Lern- und Orientierungsmöglichkeiten (s. u.). 

Im sozialen Bereich sind noch einige Stellen kurzfristig zu besetzen:

1. Der Kreisjugenddienst Harzer Land sucht FSJ-ler bzw. BFD-ler zum 1.9.2018 (bitte schnell melden)
die sich in der vielfältigen Jugendarbeit sozial einbringen möchten. Zu den Aufgaben gehören u.a. die Organisation und Durchführung von Juleica-Seminaren, Freizeiten und anderen Veranstaltungen, wie z.B. Kinderfesten, Konfirmanden- und Teamerarbeit. Eigene Projektideen sind willkommen und können gerne verwirklicht werden.

Wir freuen uns auf flexible, teamfähige junge Leute, mit Führerschein, eigenem Fahrzeug und einer Wohnmöglichkeit im Kirchenkreis Harzer Land. Benötigt wird ein erweitertes Führungszeugnis.
Wir bieten: Selbständiges Arbeiten in einem tollen und kreativen Team, regelmäßigen Erfahrungsaustausch, Taschengeld, die Ausstattung mit Arbeitsmitteln und die Erstattung von Kosten

Weitere Infos bei der FreiwilligenAgentur OHA des Paritätischen oder Herrn Peter,  Tel. 05522  / 919645;  E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2. Der Lebensbaum e.V. sucht BFD-ler die,
die Bewohner der Lebens- und Arbeitsgemeinschaft, junge Erwachsene mit Handicap im Alter von ca. 20 bis 33 Jahre, bei ihrer Arbeit z.B. in der Kreativ-Werkstatt oder der Kaffeerösterei unterstützen sowie bei Freizeitaktivitäten begleiten (Einkaufen, Spaziergänge, Sport, Spielen, Vorlesen, Kino, gemeinsame Gartenarbeit, Fahrdienste  uvm.) 

Wir bieten: u.a. einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch und festen Ansprechpartner, Taschengeld, Einarbeitung und Begleitung durch unsere Fachkräfte, ein gutes Team
Wir wünschen uns einfühlsame, zuverlässige Menschen -ohne Berührungsängste - gerne mit handwerklichem Geschick und Führerschein. Benötigt wird ein erweitertes Führungszeugnis.

Weitere Infos bei der FreiwilligenAgentur OHA des Paritätischen oder Frau Zylla, Tel. 05522 / 312 802 ; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

3. BFD (in Teilzeit ca. 25 Std. / Woche)  beim Paritätischen Sozialzentrum Osterode
Für unseren Menüdienst "Essen auf Rädern" suchen wir Bundesfreiwillige. Der Tätigkeitsbereich ist vielfältig und umfasst nicht nur die Lieferung des bestellten Essens und die Beratung der Kunden bei der Essensauswahl.

Wir bieten ein anrechnungsfreies Taschengeld, freundliche Kolleginnen und Kollegen sowie viele neue Erfahrungen.
Wir suchen zuverlässige, freundliche und aufgeschlossene Menschen mit Führerschein und Fahrpraxis.

Weitere Informationen bei Frau Martina Weber, Tel. 05522 /  907715   E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Infos zum FSJ oder BFD

Weiterlesen: Es gibt noch freie Einsatzstellen für FSJ oder BFD - Lebenserfahrungen sammeln, sich ausprobieren 

Engagementlotsenausbildung Termine Sommer / Herbst 2018

Das Land Niedersachsen will mit dem Seminarangebot „Engagementlotsen für Ehrenamtliche in Niedersachsen“ ehrenamtliches Engagement in Kommunen stärken. Mit dem Qualifizierungsprogramm werden engagierte Menschen angesprochen, die als Engagementlotsen andere aktivieren und in ihrer ehrenamtlichen Arbeit unterstützen möchten.
Engagementlotsen beraten und begleiten Einrichtungen, Organisationen, Initiativen und Vereine in Sachen Ehrenamt. Sie stehen bei Aufgaben, Fragen und Problemen hilfreich zur Seite, bringen neue Projekte an den Start und leisten Netzwerkarbeit. Als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren geben sie Impulse und setzen Zeichen zur Weiterentwicklung des ehrenamtlichen Engagements. Für diese Aufgabe werden sie im Ev. Bildungszentrum Bad Bederkesa, im Ev. Bildungszentrum Potshausen oder alternativ in der Ev. Heimvolkshochschule Loccum vorbereitet.

Die Fortbildung umfasst zwei Module an je drei Tagen mit den Themenschwerpunkten ‚Wandel des Ehrenamtes‘, Methoden der Team- und Projektarbeit,
Kommunikation und Umgang mit Konflikten, Entwicklung von Konzepten und Netzwerkbildung. Die Teilnehmenden erhalten Rüstzeug, das ihre effektive Arbeit vor Ort stärkt.
Die Kosten für die Fortbildung, inklusive Übernachtung und Verpflegung, trägt das Land Niedersachsen.
Es sind noch einige Plätze frei.

Engagementlotsen für Ehrenamtliche in Niedersachsen Weiterbildungsangebote im 2 Hj. 2018:

Ev. Bildungszentrum Ostfriesland POTSHAUSEN
Potshauser Str. 20 · 26842 Ostrhauderfehn · www.potshausen.de
Block 1: Fr., 29.06. - So., 01.07.2018 mit / ohne Übernachtung
Block 2: Fr., 24.08. – So., 26.08.2018 mit Übernachtung

Ev. Bildungszentrum Bad Bederkesa
Alter Postweg 2 · 27624 Bad Bederkesa · www.ev-Bildungszentrum.de
Block 1: Mi., 15.08. - Fr., 17.08.2018 mit / ohne Übernachtung
Block 2: Mi., 17.10. - Fr., 19.10.2018 mit Übernachtung

Ev. Heimvolkshochschule Loccum
Hormannshausen 6-8 · 31547 Rehburg-Loccum · www.hvhs-loccum.de
Block 1: Mi., 19.09. – Fr., 21.09.2018 mit / ohne Übernachtung
Block 2: Mi., 07.11. – Fr., 09.11.2018 mit Übernachtung

Anmeldung und weitere Informationen:
Heidi Berthold
Freiwilligenakademie Niedersachsen
Im Werkhof - Schaufelder Str. 11 - 30167 Hannover
Tel: 0511 76048376 - E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

download: Flyer

 

Dorfmoderatoren-Ausbildung neue Termine ab August 2018

Für Interessierte aus den südniedersächsischen Landkreisen Holzminden, Northeim, Göttingen und Goslar ist die Teilnahme im Rahmen des Modellvorhabens "Dorf ist nicht gleich Dorf" gebührenfrei.

Dorfmoderatoren Qualifizierung 2018 – Landkreis Göttingen

Das Land Niedersachsen bietet erneut eine Fortbildung zum Dorfmoderator an. Der Landkreis Göttingen unterstützt Aktivitäten und Prozesse, die die Attraktivität und den Zusammenhalt im Ort fördern. „Zusammen geht mehr!“ – ist sicher ein Wahlspruch des Dorfes.

Diese Qualifizierungen zum „Dorfmoderator BMQ Niedersachsen“ ist geeignet für Personen, die in ihren Orten etwas bewegen möchten und dabei möglichst alle mitnehmen wollen – auch die „Bedenkenträger“.

Die Fortbildung ist offen für alle interessierten Personen – am besten man meldet sich als „Dorfteam“ an – aber auch einzeln können Sie an der Fortbildung teilnehmen.
Sie sollten Ihre Teilnahme mit dem Orts- oder Gemeindebürgermeister abstimmen, weil es wichtig ist, wenn Ihre Bürgermeister und Räte von Anfang an informiert sind.

Die Anmeldungen erfolgen über Ihren zuständigen Landkreis, also den Landkreis Göttingen, mit dem beiliegenden Anmeldeformular.

Download:
Anmeldeformular

Flyer

Bitte sprechen Sie dazu Ihren Landkreis an:
LK GÖ: Regina Meyer, 0551-525-2805, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Durchgänge Bildungsträger und Veranstaltungsort :

Block 1: Fr, 10.8., 14:30 Uhr – So, 12.8.2018, 15:00 Uhr
Block 2: Fr, 28.9., 14:30 Uhr – So, 30.9.2018, 15:00 Uhr

Block 1:  Do, 18.10., 14:30 Uhr – Sa, 20.10.2018, 15:00 Uhr
Block 2:  Fr, 23.11., 14:30 Uhr – So, 25.11.2018, 15:00 Uhr

Weiterlesen: Dorfmoderatoren-Ausbildung neue Termine ab August 2018

Picknick der Kulturen - am 17.6.2018 zusammen feiern, Essen und Spaß haben

Im Innenhof der VHS Osterode findet am Sonntag, 17.6.2018 wieder das "Picknick der Kulturen" statt.

Von 12.00-16.00 Uhr kann dort  gemeinsam gelacht, gesungen, getanzt, erzählt werden.

Für die Kids gibt es zum Zeitvertreib eine Hüpfburg und zum genießen leckere  Zuckerwatte (Natürlich auch für Erwachsenen  ; -)

Jeder Gast bringt etwas leckeres für das große Büffet mit: einen Salat, Finger food, eine Spezialität aus seinem Heimatland.

 

Datenschutz - was zu tun ist: z.B. Datenschutzerklärung auf der Vereins-Homepage u.a.

 „Es geht mal wieder um Ihre Datenschätze und die Auswirkungen, die das Inkrafttreten der Europäischen Datenschutzgrundverordnung zum 25. Mai haben wird. Das Thema soll nicht erschöpfend behandelt werden, sondern enthält Hinweise,  was Sie auf jeden Fall bis zum 25. Mai organisiert haben sollten:  Es geht um die Datenschutzerklärung auf Ihren Homepages und eine Erklärung über die Auftragsverarbeitung mit Ihrem Provider und der Firma/der Person, die im Backend Ihrer Homepage auf Ihre Daten zugreifen kann. 
 
Nichts ist einfacher, als Ihnen Verstöße gegen den Datenschutz nachzuweisen, mit  einem Blick auf Ihre (dann veralteten) Datenschutzbestimmungen auf Ihrer Homepage. Im ersten Teil der mail finden Sie einige „Sofortmaßnahmen“, im zweiten Teil einen umfassenderen Ansatz, der Sie auch nach dem 25. Mai begleiten sollte. 
 
Zusammenfassung auf Spiegel-online: Endlich verständlich – was die neuen EU-Regeln für die Bürger bedeuten:
Hier empfehlen wir Ihnen ganz besonders den Abschnitt „Worauf sollten Blogger und Betreiber kleiner Webseiten jetzt achten?“ Dieser Abschnitt bietet einen Generator für eine DSGVO-konforme Datenschutzverordnung (https://datenschutz-generator.de) und wichtige Hinweise darauf, mit wem Sie Auftragsverarbeitung-Vereinbarungen schließen müssen. In der Regel sind dies Ihr Provider und, falls Sie die Seite nicht
selbst bearbeiten, die Firma/die Person, die dies für Ihre Freiwilligenagentur tut und damit Zugang zu den Daten hat, die Ihre Freiwilligenagentur auf der Homepage sammelt. Viele Provider bieten als Service eine Vorlage für Auftragsverarbeitungs-Vereinbarungen im Kundenbereich zum Download an.
Sollte dies nicht der Fall sein, finden sie hier Vorlagen: https://www.gdd.de/gdd-arbeitshilfen/praxishilfen-ds-gvo/praxishilfen-ds-gvo 

Weiterlesen: Datenschutz - was zu tun ist:  z.B. Datenschutzerklärung auf der Vereins-Homepage u.a. 

Ausschreibung: 100 Beratungsstipendien von startsocial für soziale Initiativen zu vergeben

startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements und steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ unterstützt startsocial regelmäßig 100 soziale Initiativen durch viermonatige Beratungsstipendien. Zu den Stipendiaten gehörten unter anderem Viva con Agua, Teach First Deutschland, ArbeiterKind.de und ROCK YOUR LIFE!.

 Im Vordergrund von startsocial steht der Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und sozialer Projektarbeit. Während des Beratungsstipendiums arbeiten Experten aus der Wirtschaft, dem öffentlichen Sektor und dem Non-Profit-Bereich mit den Stipendiaten an der Weiterentwicklung ihrer Initiativen. Detaillierte Feedbacks, persönliche Beratung und eine Vielzahl von Kontakten helfen den Wettbewerbsteilnehmern, ihre Vorhaben zu verwirklichen oder existierende Projekte zu optimieren. Die überzeugendsten 25 Stipendiatenprojekte werden zur feierlichen Bundespreisverleihung nach Berlin eingeladen. Sieben herausragende Initiativen erhalten hier Geldpreise von insgesamt 35.000 EUR, darunter auch ein Sonderpreis der Bundeskanzlerin.

 Weit über die viermonatige Beratungsphase hinaus bietet startsocial den Stipendiaten durch das Alumni-Netzwerk Zugang zu wertvollen Kontakten und individuellen Pro-bono-Beratungsangeboten.

Noch bis zum 1. Juli 2018 können sich Organisationen, Projekte und Ideenträger unter https://startsocial.de/wettbewerb bewerben.

 

Fortbildung für Jugendgruppenleiter und Interessierte -Suchtprävention, Cannabisprävention und Gesprächsführung

Pressemitteilung des LK Göttingen , 20.4.2018
 
Informationsveranstaltungen zu den Themen Suchtprävention, Cannabisprävention sowie Gesprächsführung bietet der Fachbereich Jugend des Landkreises Göttingen in Kooperation mit der Fachstelle für Sucht und Suchtprävention Herzberg an.
Die Veranstaltungen richten sich primär an Interessierte, die eine Jugendgruppenleiterfortbildung benötigen, sind jedoch für weitere Interessierte offen.
Am 30.05.2018 steht das Thema Suchtprävention im Vordergrund. Neben einer kurzen Einführung in das Thema wird der Suchtverlauf beispielhaft erläutert und Konsumregeln erarbeitet.
Am 06.06.2018 geht es um Informationen zu Cannabis, Wirkungen und Auswirkungen sowie Alternativen zum Konsum.
In der Veranstaltung am 20.06.2018 geht es um die Phasen der Veränderung, eine Erstansprache bei Auffälligkeiten sowie empathische Strategien.

Alle Veranstaltungen finden von 16:30-19:00 Uhr in der Fachstelle für Sucht und Suchtprävention
Juesseestraße 17, 37412 Herzberg am Harz statt.

Anmeldungen bei Peter Dzimalle
Telefon 05522 960-4750 oder per
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  
Reinhäuser Landstraße 4
37083 Göttingen
 

Datenschutz im Verein - Checkliste - Änderungen gelten ab 25. Mai 2018

 180307 DatenschutzHannover, 07.03.2018.

Die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) wird ab dem 25. Mai 2018 in Kraft treten. Für Vereine bedeutet das erweiterte Dokumentations- und Nachweispflichten.

Die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) wird ab dem 25. Mai 2018 unmittelbar in den Mitgliedsstaaten der EU anwendbar sein und das bis dahin geltende Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) ablösen.

 Einige Regelungen in der DS-GVO enthalten sog. Öffnungsklauseln, die es den nationalen Gesetzgebern ermöglichen, länderspezifische Regelungen zur Konkretisierung der EU-Vorschriften zu erlassen. Hiervon hat auch der deutsche Gesetzgeber durch eine Neufassung des BDSG Gebrauch gemacht.

Inhaltlich schreibt die DS-GVO im Wesentlichen die bisherigen datenschutzrechtlichen Grundprinzipien fort und entwickelt sie weiter. Folgende Grundsätze prägen die DS-GVO:

 "Verbot mit Erlaubnisvorbehalt"

  • "Datenvermeidung und Datensparsamkeit"
  • "Zweckbindung"
  • "Transparenz"

Weiterlesen: Datenschutz im Verein - Checkliste - Änderungen gelten ab 25. Mai 2018

Diese Website verwendet Cookies, um Funktionen wie Benutzeranmeldung, Navigvation und andere zu realisieren. Durch Anklicken der Schaltfläche "Akzeptieren und Schließen" erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf ihrem Gerät einverstanden.