Freiwilligen-Agentur OHA

 

 

 

 

 

 

 

Schriftgrößen:

  • Größer mit Strg und +
  • Kleiner mit Strg und -

Wie sind Mitglied der

Wir werden unerstützt von

Diese Einrichtung wird durch das
Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit
und Gleichstellung mitfinanziert
.

Sie suchen Unterstützung?

Wir helfen Ihnen, Freiwillige zu finden!

Sie möchten sich engagieren?

Wir zeigen Ihnen wo Sie sich engagieren können!

Ehrenamtskarte

Mit der Ehrenamtskarte haben Sie viele Vorteile

Herzlich willkommen

... auf der Homepage der Freiwilligen Agentur OHA des Paritätischen

Die Freiwilligen Agentur OHA ist die zentrale Beratungsstelle für freiwilliges Engagement im Landkreis Göttingen (Altkreis Osterode am Harz).
Sie leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Stärkung und Förderung des ehrenamtlichen Engagements.

Ihre zentralen Aufgaben sind:

  • Interessierte Freiwillige zu unterstützen für sich ein sinnvolles und interessantes Betätigungsfeld in einer gemeinnützigen Organisation oder einem Projekt zu finden.
  • Bürgerinnen und Bürger sowie Initiativen bei der Verwirklichung eigener Ideen oder Projekte zu unterstützen.   
  • Gemeinnützigen Vereinen, Organisationen und Initiativen zu helfen, für ihre Aktivitäten engagierte Menschen zu gewinnen.
  • Aus- und Fortbildungen für Ehrenamtliche zu organisieren.
  • Eigene Projekte zur Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements zu initiieren.

Sie richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger und bietet gemeinnützigen Organisationen und Vereinen im Bereich Bildung, Kultur, Soziales, Gesundheit, Integration und Umwelt Unterstützung an.

Unsere Beratungen sind kostenfrei.

Die FreiwilligenAgentur OHA des Paritätischen wird durch das Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung mitfinanziert.

 

 

Aktuelles

Dorfmoderatorenausbildung neue Termine für 2019/20

Neue Termine für die

Anmeldung bei der FAN – Freiwilligenakademie Niedersachsen: Heidi Berthold; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Tel.: 0511 - 76048376

Auch die Landkreise stehen gerne für Ihre Fragen und Beratung rund um die Dorfmoderation zur Verfügung. Anbei finden Sie den Flyer des Modells „Dorf ist nicht gleich Dorf - Dorfmoderation Südniedersachsen“.

Download:

Dorf ist nicht gleich Dorf - Dorfmoderation Südniedersachsen

Info zur Qualifikation

Ihre Ansprechpartnerin beim Landkreis Götingen:
Regina Meyer, Tel.:  0551-525-2805,

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Freiwilligenakademie Niedersachsen, Im Werkhof, Schaufelder Str. 11, 30167 Hannover

Ein Freiwilliges Jahr oder ein mehrwöchiges Workcamp in 2019 absolvieren

FSJ - Freiwilliges soziales Jahr

Für junge Menschen, die bald ihre Schule beenden, stehen Überlegungen zur Berufswahl an. Viele haben noch keine konkrete Vorstellung von ihrem Berufswunsch und möchten sich zuerst einmal ausprobieren oder vor einem Studium Praxisluft schnuppern.

Das FSJ bietet jungen Menschen im Alter von 16 bis 26 Jahren vor Beginn einer Ausbildung oder eines Studiums einen Einblick in soziale und pflegerische Berufe. Unter Anleitung von Fachkräften können sich die Freiwilligen erproben und feststellen, ob der soziale Bereich ihren Interessen entspricht. Das FSJ ist ein Bildungs- und Orientierungsjahr und kann für bestimmte Ausbildungen als Vorpraktikum anerkannt werden.

Ein freiwilliges Jahr hat einige positive Aspekte: Weiterentwicklung der Persönlichkeit, finanzielle und persönliche Unabhängigkeit, Überprüfung eines Berufswunsches, neue Leute kennenlernen, mehr Selbstbewusstsein, mehr Verantwortungsbewusstsein oder Grenzen setzen können.

Ein freiwilliges Jahr kann auch in den Bereichen Sport, Ökologie, Politik oder Kultur absolviert werden. Es gibt auch die Möglichkeit ein freiwilliges Jahr im Ausland zu erleben.

weitere Infos dazu finden Sie u.a.  hier

Flyer ijgd FSJ

Der Internationale Jugendgemeinschaftsdienst (ijgd) bietet wieder diverse Jugendbegegnungen - Workcamps im In- und Ausland an. Auch die Ausbildung zur "Internationalen Gruppenleitung" wird in 2019 angeboten.

In einem Workcamp treffen sich junge Leute aus den verschiedensten Ländern und Kulturen der Welt, um gemeinsam zwei bis vier Wochen zusammen zu leben und sich für ein sinnvolles Projekt zu engagieren. Die Teilnehmer_innen setzen ihre Arbeitskraft für ein gemeinnütziges Projekt ein, wofür sie keinen Arbeitslohn, jedoch freie Unterkunft und Verpflegung erhalten.

Ausbildungs-  Flyer "Internationale Gruppenleitung"

Weitere Infos auch bei ijgd

Förderprogramm: Qualifizierung von Ehrenamtlichen

Das Förderprogramm der Klosterkammer Hannover "ehrenWERT" hat einen neuen Fokus: Qualifizierung von Ehrenamtlichen. Kostenübernahme dabei: bis zu 100%!

Die neue Förderung zielt ausschließlich auf Qualifizierungen von Ehrenamtlichen ausgelegt und übernimmt bis zu 100 Prozent der Ausgaben.

Nach fünf Jahren hat die Klosterkammer ihr Förderprogramm ehrenWERT. überarbeitet, um dem Bedarf besser zu entsprechen. Vorausgegangen war eine Evaluation der bisherigen Förderpraxis. "Mit den jetzt in Kraft tretenden Änderungen soll das Programm ehrenWERT. besser bei der Zielgruppe ankommen, die uns besonders wichtig ist: kleinere, ehrenamtlich geführte Vereine", sagt Dr. Stephan Lüttich, Leiter der Abteilung Förderungen der Klosterkammer.

Weiterlesen: Förderprogramm: Qualifizierung von Ehrenamtlichen

ZviZ-Studie: Vereinssterben in ländlichen Regionen – Digitalisierung als Chance

15.547 Vereine in ländlichen Regionen haben sich seit 2006 aufgelöst und wurden aus den Vereinsregistern gelöscht. Die Auflösung von Vereinen ist damit ein vorwiegend ländliches, deren Gründung ein städtisches Phänomen. Bestehende Vereine in ländlichen Regionen kämpfen besonders häufig damit, neue Engagierte zu gewinnen. Auch ihr Bestand ist damit gefährdet.

In Vereinen geht es um mehr als Geselligkeit. Vereine in ländlichen Räumen organisieren gesellschaftlichen Zusammenhalt. Engagement, Gemeinsinn und Teilhabe entwickeln sich nicht von selbst, sondern sind auf ein bürgerschaftliches Leben in der Kommune angewiesen. Die Nutzung digitaler Technologien kann einiges dazu beitragen, die Probleme zu überwinden, mit denen Vereine in ländlichen Räumen in ihrer täglichen Praxis konfrontiert sind.

Lesen Sie hier die ganze Studie zum Thema.

Quelle: https://www.ziviz.de/landdigital   (Stand: 2.10.2018);

Engagmentnachrichten KW 39 der bagfa

 

Gesucht! Neue Einsatzstellen für Ehrenamtliche in Vereinen, gemeinnützigen Organisationen und Initiativen

Die FreiwilligenAgentur OHA des Paritätischen sucht neue Einsatzmöglichkeiten für Ehrenamtliche  / Freiwillige.

Für jedes Engagement wird eine Beschreibung erstellt und in die "Freiwilligenbörse" eingestellt. Die Beschreibung bezieht sich auf die Organisation bzw auf das jeweilige Projekt. Weiterhin werden Informationen zu den Tätigkeiten, die vom Ehrenamtlichen ausgeführt werden sollen, die Rahmenbedingungen für den Einsatz wie z.B. mögliche Einsatzzeiten, ggf. Kostenerstattung, Möglichkeiten der Fortbildung, Versicherung veröffentlicht.

FAlls Ihr Verein ehrenamtliche Helferinnen und Helfer benötigt, sprechen Sie mich bitte an:

FreiwilligenAgentur OHA des Paritätischen
Ute Dernedde
Tel.: 05522 / 9077-18

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Hier finden Sie unseren Fragebogen für Organisationen 

 

Diese Website verwendet Cookies, um Funktionen wie Benutzeranmeldung, Navigvation und andere zu realisieren. Durch Anklicken der Schaltfläche "Akzeptieren und Schließen" erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf ihrem Gerät einverstanden.