Schriftgrößen:

  • Größer mit Strg und +
  • Kleiner mit Strg und -

Wie sind Mitglied der

Wir werden unerstützt von

Diese Einrichtung wird durch das
Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit
und Gleichstellung mitfinanziert
.

Sie suchen Unterstützung?

Wir helfen Ihnen, Freiwillige zu finden!

Sie möchten sich engagieren?

Wir zeigen Ihnen wo Sie sich engagieren können!

Ehrenamtskarte

Mit der Ehrenamtskarte haben Sie viele Vorteile

Herzlich willkommen

... auf der Homepage der Freiwilligen Agentur OHA des Paritätischen

Die Freiwilligen Agentur OHA ist eine zentrale Beratungsstelle für freiwilliges Engagement und Vereinsarbeit im Landkreis Göttingen (Altkreis Osterode am Harz).
Sie leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Stärkung und Förderung des ehrenamtlichen Engagements.

Ihre zentralen Aufgaben sind:

  • Interessierte Freiwillige zu unterstützen für sich ein sinnvolles und interessantes Betätigungsfeld in einer gemeinnützigen Organisation oder einem Projekt zu finden.
  • Bürgerinnen und Bürger sowie Initiativen bei der Verwirklichung eigener Ideen oder Projekte zu unterstützen.   
  • Gemeinnützigen Vereinen, Organisationen und Initiativen zu helfen, für ihre Aktivitäten engagierte Menschen zu gewinnen.
  • Information und Beratung von gemeinnützigen Vereinen, Organisationen und Initiativen rund um die Vereinsarbeit.
  • Aus- und Fortbildungen für Ehrenamtliche zu organisieren.
  • Eigene Projekte zur Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements zu initiieren.

Sie richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger und bietet gemeinnützigen Organisationen und Vereinen im Bereich Bildung, Kultur, Soziales, Gesundheit, Integration und Umwelt Unterstützung an.

Unsere Beratungen sind kostenfrei.

Die FreiwilligenAgentur OHA des Paritätischen wird durch das Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung mitfinanziert.

 

 

Aktuelles

Video zur Podiumsdiskussion “Freiwilliges Engagement in Niedersachsen – Herausforderungen und Zukunft”

Am 15.06.2021 lud die LAGFA Niedersachsen e.V. zu einer Podiumsdiskussion anlässlich der anstehenden Kommunal- und Bundestagswahlen ein.
Als Gäste wurden dabei die Mitglieder des niedersächischen Landtages Volker Bajus (Bündnis 90/ Die Grünen), Thomas Brüninghoff (FDP),
Volker Meyer (CDU) und Petra Tiemann (SPD) sowie Falk Hensel als Vertreter des Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtsverbände
und Regine Moll als Vertreterin der Freiwilligen-Agenturen begrüßt.
Der niedersächische Ministerpräsident Stephan Weil sprach ebenfalls zu Beginn einige Grußworte.

Weitere Informationen und das komplette Video der Podiumsdiskussion finden Sie hier.

Quelle: lagfa Niedersachsen

CoWomen – funding guidance: Online-Erfahrungsaustausch: Fördermittel – Wie an Eigenmittel rankommen?

Am Dienstag, den 27.07.2021 ab 18:30 Uhr - kostenlos

Über diesen Online-Austausch sind alle Frauen, die im gemeinnützigen Bereich tätig sind, eingeladen sich zu informieren, auszutauschen und zu vernetzen.

Worum geht es bei unserem digitalen Austausch: Nur wenn wir uns kennen, können wir uns gegenseitig unterstützen.

Unter dem Thema „Fördermittel – Wie an Eigenmittel rankommen?“ sollen unsere Erfahrungen bei dem Erzielen von Eigenmitteln für die Fördermittelakquise ausgetauscht werden. Woher stammen eure Eigenmittel? Welche Wege seid ihr bisher gegangen? Welche Fehler werdet ihr nicht noch einmal begehen? Zugleich können jene, die bisher noch keine oder kaum Erfahrzungen in diesem Bereich haben, von eurem Wissen profitieren.

Weiterlesen: CoWomen – funding guidance: Online-Erfahrungsaustausch: Fördermittel – Wie an Eigenmittel rankommen?

Corona Hilfsfonds: Fördermittel für Vereine und Kultureinrichtungen, Familien, Solo-Selbständige,

17.5.2021    LK Göttingen

Corona Hilfsfonds des Landkreis Göttingen:

-  Gesamtfonds: 125.000€   
-  Antragsberechtigt:
o  Gemeinnützige Organisationen/Vereine
o  Solo-Selbstständige im Haupt- und Nebenerwerb
o  Einzelunternehmen, die ein öffentliches Interesse begründen können  
-  Zuwendung:  
o  Max. 1.000 Euro pro Antragsteller*in
Siehe auch: https://www.landkreisgoettingen.de/aktuelles/corona-hilfsfonds.html 

Quelle: Demografiebeirat 6.5.2021

Ehrenamtliche Sterbebegleitung - zwei Plätze sind noch frei ; neuer Ausbildungskurs startet im Juli

"Dem Leben nicht mehr Tage hinzufügen, sondern den Tagen mehr Leben"
so lautet der Wahlspruch des Hospiz Vereins Osterode e.V.

Am ersten Juliwochenende beginnt ein neuer Ausbildungskurs für Menschen, die sich ehrenamtlich in der
Sterbebegleitung engagieren möchten. Zwei Plätze sind noch zu besetzen
Das Team vom Hospizverein würde sich über neue Engagierte freuen.
Bitte melden Sie sich beim Hospiz Verein Osterode e.V. unter der Telefonnummer 05522/708056.
E-MAil: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gesucht FSJ-ler*innen und Bufdies in Osterode, Landkreis Göttingen und darüberhinaus (m/w/d)

17.5.2021

Die FreiwilligenAgentur OHA des Paritätischen ist im Altkreis Osterode eine zentrale Informations- und Beratungsstelle für Freiwillige und gemeinnützige Vereine rund ums Thema Ehrenamt und Vereinsarbeit. Ein wichtiger Baustein des Ehrenamtes sind Freiwilligendienste: das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und der Bundesfreiwilligendienst (BFD). Sie bieten jungen Menschen gerade nach Abschluss ihrer Schulzeit eine gute Möglichkeit um praktische Erfahrungen und erste Einblicke in die Berufswelt zu sammeln. Der BFD ist ein Angebot an Menschen jeden Alters: Senioren, Schulabgänger oder Menschen, die sich über diese Möglichkeit des freiwilligen Engagements neu orientieren und für sich und das Allgemeinwohl etwas Gutes tun möchten. Einige Vereine bzw. Organisationen in und um Osterode herum, suchen derzeit noch Freiwillige (m/w/d) für verschiedene FSJ- u. /oder BFD-Stellen.

Weitere Infos zu den beschriebenen Stellenangeboten erhalten Sie auch von Ute Dernedde,   FreiwilligenAgentur OHA des Paritätischen, Tel. 05522 / 9077-18 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Wir beraten Sie persönlich oder gerne auch Online. Mehr links und Infos zum FSJ und BFD finden Sie auf  unserer Internetseite www.faoha.de

Rahmenbedingungen des Freiwilligen Jahrs und des Bundesfreiwilligendienstes

Das Freiwillige Jahr (FJ) und der Bundesfreiwilligendienst (BFD) unterscheiden sich eigentlich nur durch die Ansprache von verschiedenen Altersgruppen. Beide sind grundsätzlich nach Ableistung der Schulpflicht möglich. Das FJ kann von jungen Menschen zwischen 16 und 27 Jahren absolviert werden und ist nur als „Vollzeit-Job“ möglich. Ein BFD dagegen ist vom Alter her „nach oben“  nicht eingeschränkt. Also auch für Menschen in der Mitte des Lebens bis hin zum Senior offen. Ein BFD kann in Vollzeit und für Freiwillige, die mindestens 27 Jahre alt sind,  in Teilzeit geleistet werden. Teilzeit bedeutet  eine Arbeitszeit von mindestens 20 Stunden in der Woche. Neben den "klassischen" Einsatzfeldern in allen sozialen Bereichen wie z. B. in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Kindertagesstätten, besteht mittlerweile auch die Möglichkeit über ein FJ bzw. BFD in die Bereiche Sport, Kultur, Denkmalpflege oder Politik hinein zu schnuppern. Zudem kann ein FJ auch im Ausland absolviert werden.
Wichtige Säule beim FJ bzw. BFD ist die pädagogische Begleitung des Freiwilligen. Diese umfasst nicht nur die Anleitung durch Fachkräfte in den Einsatzstellen, sondern auch den Besuch von Bildungsseminaren. Freiwillige im FJ /BFD sind grundsätzlich gesetzlich sozialversichert. Die Beiträge für die Kranken-, Pflege-, Arbeitslosen-, Renten- und Unfallversicherung leisten die Träger bzw. Einsatzstellen. Darüber hinaus besteht ein Urlaubsanspruch und grundsätzlich bis zum 25. Lebensjahr ein Anspruch auf Kindergeld und alle daran geknüpften staatlichen und tariflichen Folgeleistungen. Während des Einsatzes erhalten die Freiwilligen normalerweise ein Taschengeld. Unterkunft, Verpflegung und Arbeitskleidung können gestellt bzw. als Geldersatzleistungen gezahlt werden. Dies ist Einsatzstellen bzw. Träger abhängig. Im Anschluss an ein FSJ / BFD ist man auf jeden Fall um einige wichtige Erfahrungen, neue Kontakte und ein qualifiziertes Zeugnis reicher.

 

Freie Stellen in Osterode, im Landkreis Göttingen und darüberhinaus

Im DRK-KV Osterode ist zum 1.07. oder zu einem späteren Zeitpunkt eine FSJ-Stelle im Bereich Jugendrotkreuz und Erste Hilfe zu besetzen. Das Jugendrotkreuz bildet an den Grundschulen im Altkreis Osterode regelmäßig Juniorhelfer*innen aus. Die Organisation und Durchführung dieser Kurse gehören zu Ihrem interessanten Aufgabenfeld. Neue Ideen sind willkommen. Zu dem begleiten Sie die Erste Hilfe Ausbilder bei ihren Kursen, die teilweise bei Firmen oder in den Räumlichkeiten des DRK KV Osterode abgehalten werden. Sie erhalten selber vorab eine „Erste Hilfe Ausbildung“ bzw. werden Ihre Kenntnisse aufgefrischt. Voraussetzung ist ein Autoführerschein, Spaß an sozialer Arbeit (mit Kindern), Kontaktfreude, Zuverlässigkeit, Organisationstalent und Flexibilität sowie Teamfähigkeit.

Ansprechpartnerin: Frau Kohlstedt, Tel. 05522 / 9917-15, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Spaß am Umgang mit Menschen sowie Neugierde und Aufgeschlossenheit sollten die Bewerber für die 16 FSJ bzw. BFD Stellen bei den Harz Weser Werkstätten in Osterode mitbringen. Geboten werden spannende und vielseitige Einsatzmöglichkeiten in sozialen Berufen sowie ein Team, das auf Augenhöhe miteinander arbeitet. Der Beginn eines Freiwilligendienstes ist nicht an einen festen Zeitpunkt gebunden.

Ansprechpartnerin: Frau Pilz, Tel.: 05522 / 961347, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Weiterlesen: Gesucht FSJ-ler*innen und Bufdies in Osterode, Landkreis Göttingen und darüberhinaus (m/w/d)

Diese Website verwendet Cookies, um Funktionen wie Benutzeranmeldung, Navigvation und andere zu realisieren. Durch Anklicken der Schaltfläche "Akzeptieren und Schließen" erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf ihrem Gerät einverstanden.