Freiwilligen-Agentur OHA

"Hausaufgaben erfolgreich betreuen"- Pädagogisches Handwerkszeug für ehrenamtliche Hausaufgaben-BetreuerInnen

In den Schulen - mit Ganztagsangebot - fertigen die Schüler und Schülerinnen zunehmend ihre Hausaufgaben am Nachmittag vor Ort an. Damit die Betreuer und Betreuerinnen diese pädagogische Herausforderung besser bewältigen können, bot die Freiwilligen Agentur OHA des Paritätischen in Zusammenarbeit mit dem Kreisverband Legasthenie Osterode e.V. zwei Hausaufgabenseminare für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer an Grundschulen und weiterführenden Schulen an.

"Nun fühle ich mich sicherer und auf meine Aufgabe gut vorbereitet", lautete die Aussage einer Teilnehmerin des Seminars "Hausaufgaben erfolgreich betreuen". Auch die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren ihrer Meinung, denn die Referentinnen Margit Wemheuer, Ergotherapeutin, und Thea Schunk, Vorsitzende des Kreisverbandes Legasthenie Osterode e.V., sprachen viele interessante Aspekte rund ums Thema Lernen und Hausaufgaben an. "Für die Organisation der Hausaufgabenbetreuung an unserer Schule habe ich wertvolle Ideen und Tipps mitgenommen", hieß das Fazit einer weiteren Besucherin. Praktische Konzentrationsübungen, Rollenspiele und eine Pause lockerten die Vorträge auf.

Die Hausaufgabenbetreuung ist eine große Herausforderung für die BetreuerInnen: Häufig sind die Gruppen sehr groß und dadurch natürlich unruhig; die Kinder "kämpfen" mit großen und kleinen Problemen wie Müdigkeit, Unlust, vergessenen Materialien … Das größte Problem sei aber - so der Tenor der BetreuerInnen -, dass viele Eltern die Hausaufgabenbetreuung mit einer "Nachhilfe" gleichsetzen. In einer Dreiviertelstunde schaffen es die wenigsten Kinder der höheren Klassen, ihre gesamten Hausaufgaben zu erledigen. Langzeithausaufgaben wie Vokabeln lernen, Inhaltsverzeichnisse erstellen oder Mappen zu überarbeiten bzw. für Arbeiten zu üben gehören nur in Ausnahmefällen zu den Aufgaben der Hausaufgabenbetreuung.

"Die Einführung bzw. Umsetzung der neu kennen gelernten Rituale und Konzentrationsübungen werden anfänglich sicherlich Mut und Zeit kosten, langfristig gesehen erleichtern sie den Kindern und Ihnen als BetreuerInnen die (Zusammen-) Arbeit", stärkte Frau Schunk den TeilnehmerInnen den Rücken. (Fotos Thea Schunk)

Kontaktaufnahme über Thea Schunk: Tel. 05522 - 6571, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Seminare wurden freundlicherweise durch die Harz Energie unterstützt. Vielen Dank.

     

Diese Website verwendet Cookies, um Funktionen wie Benutzeranmeldung, Navigvation und andere zu realisieren. Durch Anklicken der Schaltfläche "Akzeptieren und Schließen" erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf ihrem Gerät einverstanden.