Freiwilligen-Agentur OHA

 

 

 

 

 

 

 

Schriftgrößen:

  • Größer mit Strg und +
  • Kleiner mit Strg und -

Wie sind Mitglied der

Wir werden unerstützt von

Diese Einrichtung wird durch das
Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit
und Gleichstellung mitfinanziert
.

Sie suchen Unterstützung?

Wir helfen Ihnen, Freiwillige zu finden!

Sie möchten sich engagieren?

Wir zeigen Ihnen wo Sie sich engagieren können!

Ehrenamtskarte

Mit der Ehrenamtskarte haben Sie viele Vorteile

Wir gratulieren- 2.222 Lebensmittelausgabe bei der Osteroder Tafel

Am vergangenen Mittwoch, 06. November, wurden in der Osterode Tafel zum 2222sten Mal Lebensmittel an Bedürftige ausgegeben. Eigentlich habe man Anfangs nicht geglaubt, dass diese ehrenamtliche Hilfeleistung solange Bestand haben müsse, so Dr. Hartmut Herrmann Vors. der Osteroder Tafel im Beisein des neuen Bürgermeisters Jens Augat.

Die erste Ausgabe erfolgte bereits am 01. März 2005. Damals hatte die Osteroder Tafel ihre Räumlichkeiten noch in der Abgunst 1. Als diese dann sprichwörtlich aus den Nähten zu platzen drohten, zog die Tafel um in das neuerworbene Haus in der Abgunst 9, wo am 19. Dezember 2008 die erste Ausgabe am neuen Standort erfolgte. Diese finden heute immer montags, mittwochs und freitags in der Zeit von 14 bis 15:30 Uhr statt.

Zum Ausgabeteam gehören derzeit 21 Damen, von denen einige von Anfang an dabei sind. Jeweils vier Damen kümmern bei sich unter der Leitung von Bernd Schneider bei der Ausgabe derzeit um 30 bis 40 Familien.

Just am Tag der 2222. Ausgabe

ging durch die Presse, dass der Bundesverband der Tafeln vor einer Überforderung der Ehrenamtsorganisation warnte und finanzielle Unterstützung forderte.

„Es würde uns sicherlich helfen, wenn wir gerade im Bereich der Lebensmittelabholung die FahrerInnen unser Kühlwagen z.B. auf 450 € Basis anstellen könnten, meinte daraufhin Schatzmeisterin Luise Schrader, schließlich finanzieren sich die Tafeln in erster Linie aus Spenden und Zuwendungen.

„Die Bereitstellung der Lebensmittel durch die Märkte läuft zum Großteil reibungslos, viele sortieren bereits vor, sodass wir davon fast alles verwenden können, erläutert Bernd Schneider auf Nachfrage von Jens Augat. „Allerdings machen das nicht alle und so müssen wir doch einiges wegschmeißen und der so anfallende Müll produziert nicht unerhebliche Kosten. Wenn man hier eine Kostenreduzierung erreichen könne, wäre das mehr als hilfreich.

 

Quelle:  Eseltreiber 13.11.2019 Corina Bialek  https://www.eseltreiber.de/gehe/produkte/nutzen.php?pg=abo&id=10295

 

Diese Website verwendet Cookies, um Funktionen wie Benutzeranmeldung, Navigvation und andere zu realisieren. Durch Anklicken der Schaltfläche "Akzeptieren und Schließen" erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf ihrem Gerät einverstanden.